Bad Gögging – Regensburg

Aufgrund von teilweise immer noch vorhandener Feuchtigkeit im Equipment kamen wir heute ein wenig später los als gedacht. Raus aus dem beschaulichen Bad Gögging (dessen Stadtteil um die Therme herum aufgrund der nicht vorhandenen Historie irgendwie  an den Europa-Park erinnert) durch kleine Dörfchen und über Hügel bis zur Donau, die wir bei Staubing erreichen.

Recht bald zeigt sich, dass einer unserer Fahrradtachos den gestrigen Wolkenbruch nicht unbeschadet überstanden hat: Das Gerät misst zwar noch, springt aber (vermutlich Korrosion an einem Schalter) ab und an unmotiviert in irgendwelche Menüs und ist nur schwer wieder dort herauszubekommen.

Nach ein paar Kilometern an der Donau erreichen wir Weltenburg, wo wir uns kurz das Kloster und den Donaudurchbruch anschauen, dann aber wieder umdrehen. Wir wollen nicht die beliebte Abkürzung per Schiff nehmen, sondern dem Radweg komplett folgen, also per Velo nach Kehlheim kommen. Schon in Weltenburg geht es gut bergauf, bald darauf knickt der Donauradweg nach links ab in Richtung Wald und hier kommt ein kurzes Stück Steigung, das es in sich hat. Danach geht es weiter bergauf, aber deutlich flacher. Im Wald dann auf Schotter wieder steil bergab – fast unangenehmer zu fahren, als bergauf.

In Kehlheim kurze Rast bei den goldenen Bögen, die schöne Innenstadt angeschaut und ab hier immer entlang der Donau Richtung Regensburg. Erstaunlich, wie viele andere Radler hier unterwegs sind.

Unser Hotel ist mitten in der Altstadt von Regensburg und hat trotz früher Stunde schon ein Zimmer fertig, so dass viel Zeit für einen Stadbummel bleibt. Als problematisch entpuppt es sich, einen Ersatztacho zu beschaffen: Obwohl es sich um ein absolutes Standardmodell handelt, hat kein Fahrradgeschäft in der Innenstadt so etwas da, so dass wir uns wieder aufs Rad schwingen und zum leicht außerhalb gelegenen Stadler radeln müssen.

Höhepunkte in Regensburg sind der Blick aus dem Hotelzimmer auf den Dom, zielloses Bummeln durch die Altstadtgassen und die sehr informative Führung durch den (immerwährenden) Reichstag.

Tageskilometer: 58.93, Gesamtstrecke: 157 km

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s